Eines der bedeutendsten Transmedia-Projekte kommt dieses Wochenende ins Kino. «Polder» hinterfragt die Definitionen von Realität und Virtualität und stösst die Türen zu einer Welt austauschbarer Normen und Rollenbildern auf: Zuschauer werden Spieler, Schauspieler verlassen die Leinwand, Städte werden zur Spielwiese einer dystopischen, neuen Weltordnung.

In Kooperation mit 400asa hat Gbanga ein Mixed-Reality-Game umgesetzt, das die Welt von «Polder» auf dem Smartphone erweitert. Auf einer Erzähl-Reise durch die Stadt warten fragliche Entscheidungen, irreführende Rätsel und sonderbare Begegnungen.

Das Spiel bringt den Begriff Mixed-Reality auf eine neue Ebene. Einerseits basiert das Spiel auf der Mixed-Reality-Plattform von Gbanga, um die reale mit der virtuellen Welt aus technischer Sicht zu vereinen. Andererseits thematisiert die Geschichte von «Polder» die Rolle von Game-Design in unserer Gesellschaft, der Immersion in interaktive Erlebnisse, wo Realität und Virtualität zu verwischen beginnen.

«Der Polder» ist auf dem App Store und auf Google Play verfügbar.

 

Der Film (sowie die dazugehörige App inkl. Inszenierung) werden in folgenden Kinos gezeigt:

  • ZürichRiffRaff 2: So – Mi, 20:40
  • LuzernBourbaki 2: So, 18:00
  • Winterthur, Kino Cameo: Do 19:45, Fr 22:00
  • Bern, Kino Rex, Fr – Mi, 9. – 14. Sept., 20:00 / 20:15
  • Basel, Stadtkino: Do, 15. Sept., 21:00, Sa 17. Sept., 18:00, Mi, 21. September, 18:30

 

Weitere Informationen auf unserer Portfolio-Seite