Der Klimawandel ist die Herausforderung unserer Generation. Was sind die Konsquenzen für die Alpen als Kultur-, Landwirtschafts- und Wirtschaftsraum? Und welches Verhalten fördert oder bremst unser den Prozess? Diesen Fragen widmet sich das World Nature Forum in der Alpenregion des UNESCO-Welterbes Jungfrau-Aletsch ab dem 24. September.

Gbanga als Spezialist für Spielerlebnisse, die auf der unmittelbaren Umgebung basieren, nutzt den Ausstellungsraum um die drängenden Fragen zu über Games zu thematisieren – das ideale Medium, um unterschiedliche Folgen von Entscheidungen zu thematisieren.

Ein Ausstellungs-Game nutzt einen Touchscreen als Mehrspieler-Debattiertisch, wo Entscheidungen und Präferenzen zur Entwicklung der Region innerhalb des Spiels in Konflikt geraten. Widersprüche, die dann in einer spielerischen Diskussion thematisiert werden. Ist es wichtiger, die Region ökonomisch und touristisch zu entwickeln oder das kulturelle Erbe zu hüten? In einem anderen Spiel, basierend auf Gesichts- und Positionserkennung, antworten Spieler in 1, 2 oder 3-Manier durch das Springen auf Antwort-Punkte im Ausstellungsraum. Auch hier um die unterschiedlichen Vorstellungen des Klimawandels aufzuzeigen. Dargestellt werden Fragen und Antworten zum Thema Wasser über eine Wand voller einzelner PET-Flaschen, die als Pixel dienen.

Nach der feierlichen Eröffnung durch Bundesrätin Doris Leuthard wird das World Nature Forum morgen Samstag, 24. September seine Türen öffnen.

Weitere Informationen zur Entwicklung gibt es auf unserem Portfolio-Eintrag.

Ausstellung: World Nature Forum, Naters/Brig (VS)
Design und Entwicklung: Gbanga
Hardware: Screenpro
Öffnungszeiten:  Siehe World Nature Forum website